Hähnchenbrustfilet mit Pfifferlingen

Im Sommer – je nach Regenaufkommen meist im Juni – beginnt die Saison für frische Pfifferlinge: Die ausschließlich wild wachsenden Pfifferlinge zeichnen sich durch ihren würzigen Geschmack aus und eignen sich perfekt zu Pasta oder als Beilage zu Fleisch. Und Pfifferlinge sind gesund: Sie stecken voller Eiweiß, Kalium und Vitamin D. Sie zählen bei uns zu den beliebtesten Speisepilzen. Da Pfifferling – im rohen Zustand – nur schwer zu verdauen sind, ist es wichtig, sie gründlich zu garen und sie möglich frisch zu verwenden.

Meine Kreation für euch Hähnchenbrustfilet mit Pfifferlingen und Bulgur

Zutaten für den Bulgur:

500g Bulgur
1,5l Hühner- oder Gemüsebrühe
Salz & Pfeffer
1 großes Bund Petersilie
5 Knoblauchzehen
5 EL Tomatenmark
2 EL Paprikamark
75 ml kaltgepresstes Olivenöl
3-4 Frühlingszwiebeln
3 bunte Paprika
2-3 EL Limettensaft

Zubereitung:

Den Bulgur nach Packungsanleitung kalt abbrausen und in kräftiger Brühe aufkochen. 7-8 Minuten köcheln lassen und dann vom Herd nehmen. Abkühlen lassen bis der Bulgur noch leicht lauwarm ist.

In dieser Zeit die Petersilie kleinhacken und die Frühlingszwiebel in feine Ringe und die Paprika in kleine Würfel schneiden. Mit Tomatenmark, Paprikamark und Olivenöl verrühren und einen Schuß Limettensaft dazugeben. Die Knoblauchzehen pressen und ebenfalls untermengen.

Den abgekühlten Bulgur unter die Petersilie-Öl Masse heben. Mit etwas Pfeffer und Salz abschmecken und je nach Geschmack noch mit etwas Chilipulver eine leichte Schärfe verleihen.

Den Bulgursalat am besten noch ein bis zwei Stunden ziehen lassen und dann nochmals final abschmecken.

Zutaten für die Pfifferling:

500 gr Pfifferling
1 Zwiebel
250 gr Katenrauchschicken gewürfelt
1 El kaltgepressten Olivenöl

Die Pfifferlinge gründlich säubern und waschen und in einem Topf mit reichlich Wasser aufkochen lassen. Die Zwiebeln und die Katenrauchschinkenwürfel in eine Pfanne geben und mit einem kleinen Schluck kaltgepressten Olivenöl anbraten, dann die Pfifferlinge dazu geben. Wer mag, kann auch noch ein Ei mit untermengen, je nach Geschmack.

Das Putenbrustfilet braten und alles zusammen mit frischem Eisbergsalat, Tomaten, Gurkenscheiben, Zuckerschoten und frischem Schnittlauch servieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit

Eure Mandy

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.